Kickboxen und Thaiboxen (Muay Thai) sind sich ähnelnde Kampfsportarten, die wir in unserer Akademie in Ludwigsburg in einem Kurs anbieten.
Der Unterschied besteht im Wesentlichen darin, dass im Thaiboxen Ellenbogenschläge, Knietechniken sowie das uneingeschränkte Clinchen hinzukommen.

In der Fitness- und Kampfsportakademie Süd in Ludwigsburg wird der Fokus insbesondere auf die Kampfrichtung K-1 gelegt, wobei das traditionelle Muay Thai nicht zu kurz kommt.
Jedem Sportler steht es frei sich für die eine oder die andere Kampfsportart/-richtung zu spezialisieren, bzw. an den jeweiligen Wettkämpfen teilzunehmen.

Bei den Kampfsportarten Kickboxen und Thaiboxen wird dem Kämpfer voller Körpereinsatz gepaart mit höchster Körperbeherrschung abverlangt.
Im Mutterland des Thaiboxens (Thailand), wo das Thaiboxen „Muay Thai“ genannt wird, gab es Anfang der 20er Jahre die ersten offiziellen Kämpfe im Ring mit Boxhandschuhen. Zuvor kämpfte man lediglich mit Handbandagen.
Je nach Veranstaltung und Klasse der Kämpfer, kann ein Kampf 2 x 2 Minuten bis 5 x 3 Minuten umfassen.
Wie im klassischen Boxen kann auch im Thaiboxen der Kampf durch einen Punktesieg, durch einen Niederschlag (K.O.), durch einen technischen K.O. (T.K.O.) oder durch Aufgabe entschieden werden.